Berlin ab 50…

… und jünger

(mein) Berliner Alltag

Panik!
Im Bus an der Haltestelle "Kadewe". Eine sehr, sehr junge, schöne Frau
setzt sich neben mich (62). Wir unterhalten uns angeregt über den
betörenden Duft, den sie eben in der Parfümerieabteilung des Kaufhauses
getestet hat und beschließen, dass wir ihn kaufen werden. Den Namen des
Parfüms und des Herstellers hat sie vergessen. Entsetzt schreit sie: Oh
Gott, ich bin alt!

"Nicht hart, sondern herzlich"
An einem S-Bahn-Halt. Mit lauter, schneidender Stimme die klare Ansage:
„zurrrrrückbleiben!!“ 
Die Türen schließen sich nicht, die S-Bahn bleibt stehen. Dann, die
gleiche Stimme, flehentlich: „Bitte!“  Allgemeines Gelächter und -  es funktioniert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: