Berlin ab 50…

… und jünger

Mein Tipp – die Pagode Linh-Thuu

Im Spandauer Gewerbegebiet würde ich nicht nun nicht einen der schönsten
Orte Berlin vermuten, nämlich die Pagode Linh-Thuu in der Heidereuter
Straße. Die Vietnamesische Buddhistische Gemeinde in Berlin hat dort
nicht nur eine Pagode erbauen lassen, sondern auch ein Gemeindezentrum
und ein Kloster, in dem einige vietnamesische Nonnen leben.
Das weitläufige Gelände wird teilweise von einer Mauer begrenzt, die mit
Reliefs verziert sind. Sie umschließt auch einen exotischen
Skulpturen-Garten und vor allem die Pagode selbst. Von deren hoher,
weiter, mit Marmor ausgelegter Haupthalle, in der enorme Buddhafiguren
glänzende Akzente setzen, geht eine unglaubliche Ruhe aus. Der feine
Geruch von Räucherstäbchen, die Wärme des Fußbodens (Fußbodenheizung),
die Farbgestaltung des Raumes beruhigen umgehend, laden zu längerem,
langem Verweilen ein.
Für mich war der Besuch dort das überraschendste, beeindruckendste
Erlebnis des Jahres. 
Nähere Informationen über Besuchszeiten usw. unter www.linhthuu.net
GL

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: