Berlin ab 50…

… und jünger

„Gesellschaft spielen, verändern“. Ein Ausstellungs- und vor allem Spiele-Tipp!

Spiele-Nachmittage sind ein zeitloses Vergnügen. Junge, Alte,Mittelalte, Knaben, Mädchen, Männer, Frauen – alle Welt spielt und wird immer spielen.spiele21

Alle Clubs – von Senioren- bis zu Sportclubs – haben solche Nachmittage in ihrem Programm. Von Bridge bis Schach, von Canaster bis Back Gammon – alles läuft.

„Mensch ärgere dich nicht“  (ein hinterlistiger Name, denn natürlich ärgert man sich. Und ärgert sich, dass man sich ärgert!) wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Und weist die stolze Verkaufszahl von 90 Millionen (!) Spielen auf.

Unser Tipp ist eine Ausstellung. Ist aber auch zugleich ein Spieleort. Sie sind nicht nur zum Schauen eingeladen, sondern auch  zum Spielen. Und zwar zu Spielen der  besonderen Art: Studenten der Universität der Künste haben 13 Prototypen von Spielen entworfen, aufgestellt und laden Sie zum Testen  ein. An neun Tischen sitzen Sie mit anderen zusammen  und lernen spielend das Spiel. Unter info@preenaction.de können Sie sich detailliert informieren, was geboten wird.

Jedes Spiel ist ein Szenarium. Zum Beispiel das Spiel „Soap“: Mit Hilfe von Spielkarten sollen Sie gemeinsam mit anderen eine Geschichte erfinden und entwickeln – Sie sind also zusammen mit den anderen Entwickler, Dramaturg, Erzähler.

Die Erfinder der Spiele sind, wenn sie den Spielenden zusehen, zugleich „Testauswerter“. Sie lernen, wie sich ihre Spieleidee verhält, welche Reaktionen sie hervorrufen und ob sie so funktioniert, wie ausgedacht. Ein spannendes Spiel für beide Seiten.

Schauen Sie sich die Ausstellung an und vor allem verabreden Sie sich  mit Ihren Spielfreundinnen oder –freunden. Zu einem einmal anderen Spieletag. Sie werden viel über sich und andere lernen.

Die Ausstellung  in der UDK läuft noch bis zum 13. Februar, jeden Tag außer Montag von 11 bis 19 Uhr. Jeden Donnerstag (also noch am 6. und am 13. Februar, der zugleich auch die Finissage ist) gibt es ab 16 Uhr Workshops, Vorträge, Testspiele.

Die Adresse: Einsteinufer 42. Anmeldung für die Donnerstag-Veranstaltung: ebenfalls info@preenaction.de

IBF       

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: