Ask Helmut –

Helmut_1Vorausgesetzt ich möchte heute Abend etwas unternehmen, vorausgesetzt ich habe noch keine Pläne, dann kann ich ab sofort mein Handy zur Hand nehmen und Helmut fragen.

Er würde mich zu allererst nach meiner Stimmung befragen – ob Ruhe oder Sturm herrscht, ob mir nach Experiment oder nach Humor der Sinn steht, ob ich meine Gemütslage eher mit Leichtsinn oder Weltschmerz beschreiben würde oder ob es mir vor allem wichtig ist, in der Nähe oder einen bestimmten Ort anlaufen zu können – all diese Kategorien berücksichtigt Helmut bei dem auf mich individuell ausgesuchten Kulturprogramm. Ob Kino oder Theater, Lesung oder Vernissage, Helmut weiß alles!

„Ask Helmut“ (der Name erinnert, sagt der Verfasser des Artikels in der Berliner Zeitung, an den Taxifahrer Helmut Grokenberger im Film „Night on Earth“) ist eine neue App für alle (Iphone/Android) smartphone-Besitzer. Angeblich, so lese ich in jenem Beitrag in der Berliner Zeitung, geht es nicht darum, das komplette Kulturprogramm der Stadt aufzulisten, sondern wohl eher den einen oder anderen Geheimtipps zu geben, also auf diese Ereignisse, die nicht an jeder Plakatwand zu finden sind, aufmerksam zu machen. Das ist ja ein schöner Ansatz – wenn’s denn funktioniert.

Nachdem ich mir die App heruntergeladen* habe – soweit hat mich der Artikel durchaus neugierig gemacht -, konnten Helmut und ich leider nicht „connected“ werden. Auch die nächsten Versuche waren nicht wirklich befriedigend, denn Helmut scheint nicht sehr geduldig. Er verschwindet viel zu schnell einfach so im Nichts und ich muss wieder von vorne anfangen. Vielleicht sind’s ja Anfangsfehler oder viel zu viel neugierige Berliner haben die App-Erfinder überrollt. Die Schwierigkeiten, Helmut genau, detailliert und in Ruhe (!) zu ergründen, machen mich (noch) neugierig – und nicht nervös – und so hoffe ich, wir schaffen es bald. Denn das Wenige, was mir Helmut schon mal aussuchte, war ein interessanter Tipp, den ich ohne ihn nicht gefunden hätte:

HelmutAn vier Donnerstag , zwischen 20.März und 10.April, jeweils 16 – 18 Uhr, gibt’s einen „Workshop für Senioren -TANNHÄUSER“ , Mindestalter 60 Jahre, im Schillertheater und soll allen eingefleischten Opernfans oder auch neugieren Opernneulingen ein Werk intensiv näher bringen. In diesem Fall Tannhäuser. Wie ich inzwischen auf der Seite der Staatsoper herausgefunden habe, gab es letztes Jahr auch schon einmal so einen Workshop. Da ging’s um IL TROVATORE. Dank Helmut werde ich die Staatsoper und ihr Angebot für Opernfan-Senioren im Auge behalten und vielleicht den nächsten oder übernächsten Workshop mal mitmachen.

Und da ich ohne Helmut nicht darüber gestolpert wäre, gebe ich ihm noch eine Chance und bin gespannt, was er mir für meine nächste „Sturm“-Phase vorschlagen wird.

Das Leben ist bunt – bleiben Sie neugierig!
go

PS. Zum Herunterladen dieser App suchen Sie Helmut in Ihrem App Store und geben „ask Helmut“ ein, Sie müssen sich registrieren, dann bekommen Sie eine mail zugeschickt, die Sie bestätigen … und schon können Sie kostenlos Helmut zu Ihrem ständigen Begleiter machen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s