Aufgespießt: „Ein Bild verrät mehr als tausend Worte“ !

Oder auch:Es wäre besser gewesen, dieses Werbefoto wäre nie in die Welt gesetzt worden.bikinihaus werbung

Haben Sie diese Werbung für das neue Bikini-Haus (das mit den Stufen, die zum Stürzen „einladen“) schon entdeckt?

Es hängt in vielen U-Bahnstationen und Plakatsäulen.

Gefällt sie Ihnen? Haben Sie nicht auch das Gefühl, dass hier dem Alter bzw. einem vom Alter geprägten Gesicht übel mitgespielt wird? Nach dem Motto: Alt geworden? Kein Problem: einfach etwas Neues kaufen.

Meines Erachtens ist das eine Werbung mit „Geschmäckl“! Was meinen Sie?

BuFa

7 Gedanken zu “Aufgespießt: „Ein Bild verrät mehr als tausend Worte“ !

  1. Liebe BuFa –
    gestern sah ich in der U-Bahnstation „Stadtmitte“ gleich drei dieser schwarz-weiß-Werbeplakate „Neues kaufen“, die Sie so irritieren, nebeneinander hängen – und es waren alle Generationen abgebildet – jung,mittel,alt! Ein generationsübergreifender Appell also! Ich habe es so gelesen, dass „Neues Kaufen“, dh. im Bikinihaus shoppen, „entfaltet“ und das Leben wieder farbig macht. Werbesprache hat ja eigene Gesetz und man muss auch nicht jede Werbekampagne auf sich beziehen oder zu ernst nehmen. Vielleicht sollten Sie nicht gar so negativ das Leben wahrnehmen – ebenso wie die Treppen!
    Helga B.

    Gefällt mir

    • Ich glaube, um zum Neuen kaufen angeregt zu werden, braucht es nicht unbedingt einen derartigen Appell, schon gar nicht, wenn für die dritte Generation ein tatsächlich altgewordenes Gesicht, noch dazu mit traurigem Ausdruck, gewählt wird. Sehen wir so missgestimmt und deprimiert aus? Schon klar, Werbesprache hat ihre Eigenarten, aber nicht alles muss sein. Und wenn die Treppen in der Eröffnungsphase, weil noch nicht gesichert, Unfälle verursachen, dann finde ich diesen Hinweis nicht besonders negativ.
      Wissen Sie, ich bin einfach der Meinung, dass jedes Bild für etwas taugt, Und wenn wir immer sagen, na ja, so schlimm ist es doch nicht, dann kann man das so sehen, aber man kann auch sagen: Warum sind wir immer so großmütig? Wenn es doch um das Bild geht, dass offenbar von uns in der Gesellschaft toleriert wird.
      Bu-Fa.

      Gefällt mir

  2. Je irritierende Werbung ist, desto besser bleibt sie haften. Und ich habe mir auch schon öfters Gedanken gemacht über die Aussage dieses Plakates. Allerdings interpretiere ich es völlig anders. Da ich die neuen Läden im Bikini-Haus noch nicht kenne, dachte ich, dass das Plakat eine gehobenere Kundschaft erreichen soll, nicht nur die Jugend auf der Suche nach Billig-Klamotten oder es eine neue Art des Kaufens verspricht, in einem Ambiente, in dem sich auch Ältere wohlfühlen. Jetzt muß ich es mir also wirklich bald anschauen.
    Wenn ich sehe, welche Vielzahl an Interpretationen das Plakat zuläßt, finde ich es gelungen.
    H.A.

    Gefällt mir

    • Ich wehre mich vor allem dagegen, dass hier das Altenbild so missmutig, traurig, depressiv daher kommt. Warum nicht ein entspanntes, neugieriges „altes“ Gesicht“. Das sind wir doch auch, nicht nur einfach alt.
      Bu-Fa

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s