Berlin ab 50…

… und jünger

Alte Bäume kann man nicht verpflanzen?

Er war 65, alleinstehend, ungebunden und seit kurzem Rentner. Noch wusste er nicht, wie er seine Freiheit gestalten sollte, er wusste aber, dass er auf keinen Fall in den Renten-Blues abdriften wollte. Also beschloss er, sich von Bekanntem und Bewährten zu trennen, das kleine nordhessische Städtchen hinter sich zu lassen und sich auf den Weg zu machen, Neues zu entdecken.

2013 August 093Er wollte , darüber hat er einiges gelesen, in ein Mehrgenerationenhaus ziehen und fand das geeignete Projekt in Berlin. Neugierig auf die große Stadt und das Wohnexperiment erfüllte er sich seinen Traum von der „Großfamilie“ und ist heute in einem Mehrgenerationenprojekt sehr engagiert und aktiv eingebunden. Ihn erfüllt dies immer wiedermit großen Freude.

Wenn er also nicht gerade im Garten Sand für einen neuen Kinderspielplatz schaufelt oder hilft, Wasserleitungen für den Ausbau der Scheune zu legen, ist er unterwegs mit seinem Fotoapparat. Seine Kamera ist seit seiner Ankunft in Berlin sein ständiger Begleiter . Das Fotografieren hat ihm das

Hans-Jörg Prüfer

Hans-Jörg Prüfer

Kennenlernen einer fremden Stadt und das Warmwerden erleichtert, er knipste, was immer ihm Besonders vorkam, Ungewöhnliches im Alltäglichen, zuerst Straßen, Plätze und Winkel, immer mehr die Menschen. Sein Blick ist immer neugierig, voller Empathie, Respekt und Humor und er wandelt sich, je mehr er die Stadt und seine Bewohner kennenlernt.

Dies wurde mir bewusst, als ich Anfang September in der kleinen Kreuzberger Galerie „La Girafe“ in der gerade

Andreas Bauschke vor dem Foto von Hans-Jörg Prüfer

Andreas Bauschke vor dem Foto von Hans-Jörg Prüfer

eröffneten Ausstellung – mit einen wunderbaren musikalischen Begleitung – stand. „Wenn der Prüfer knipst“ ist seine dritte in diesen Räumen und noch bis 5.Oktober zu sehen
Galerie „La Girafe“ , Glogauer straße 24, 10997 Berlin. Besuchszeiten sind immer Donnerstag &Sonntag, 17 bis 19 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 030/50968333 oder 0176/96739998 .
Dieses Mal sind es vor allem Menschen – ob Freunde, Fremde, Obdachlose , die Hans-Jörg Prüfer liebevoll in seinen Blick nimmt und dem Besucher manch intensive Eindrücke vermittelt. Kennt man seine Lebensgeschichte wirkt diese Ausstellung nicht nur durch jedes einzelne Bild, die Summe der Fotografien sind die Geschichte eines gelungenen Neuanfangs.

Ich habe Hans-Jörg Prüfer 2008 getroffen, da war er ziemlich neu in Berlin. Inzwischen nennt der 72jährige sich Wahlberliner. Auch alte Bäume kann man also gut versetzen, vorausgesetzt man ist neugierig und mutig, sich neues Terrain zu erobern.
In der Sammelausstellung in der Petruskirche in Lichterfelde „Reflection und creations of the brain“ (14.Oktober bis 23.November 2014) stellt Hans-Jörg auch wieder aus, ebenso wie sein Freund, der Maler Andreas Bauschke, der ihn seit Anfang mit Rat und Tat zur Seite steht.
Bleiben Sie neugierig, es lohnt sich!
go

Fotos (c) go

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: