Berlin ab 50…

… und jünger

„Vom Eis befreit… „

Dresden (17)

Ostereier-Maschine

Wussten Sie, dass es eine „Gaußsche Osterformel“ gibt, mit der der aus Braunschweig stammende Mathematiker und später weltberühmte Direktor der Göttinger Sternwarte Carl Friedrich Gauß (1877-1855) erstmals eine verbindliche Regel zur Mathematischen Berechnung des Osterfest-Datums entwickelt hat?

Heilbronn

Brücke in Heilbronn

Mit Hilfe dieser Oster-Formel errechnen heute die Computer des Astronomischen Recheninstituts Jahr für Jahr eine Art Grundkalendarium für die deutschen Kalenderhersteller. Seit 300 Jahren verkündet das Institut in Heidelberg die kalendarische Festlegung des Osterfestes. Das Institut wurde 1700 in Berlin von Kurfürst Friedrich II, dem späteren König Friedrich I. gegründet, 1944 aus Berlin verlegt und befindet sich seit 1945 in Heidelberg.

Am Anfang der Geschichte des christlichen Osterfestes steht Pessach, ein zentrales Fest des Judentums. Es erinnert an den Auszug aus Ägypten und damit an die Befreiung der Juden aus der dortigen Sklaverei, mit der sie als ein Eigenes, von Gott erwähltes Volk in die Geschichte eintraten.

Nach neutestamentarischer Überlieferung ereignete sich die Auferstehung Christi am Tage nach seiner Kreuzigung („Passion Christi“) während des jüdischen Pessachfestes, das im Frühjahr stattfindet. Der römische Kaiser Konstantin I, der im Römischen Reich das Christentum im Rahmen der Religionsfreiheit erlaubte, rief 325 n.Chr. ein Konzil in der Stadt Nicäa in der Nähe von Konstantinopel (heute Istanbul) ein, um Streitigkeiten zwischen christlichen Bewegungen hinsichtlich der Feier der Auferstehung Christi beizulegen. Die Kirchenväter des Konzils von Nicäa bestimmten nun, „dass Ostern an dem Sonntag zu feiern sei, der auf den ersten Vollmond nach der Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche folgt“ (das ist der 21.März).

Ostern14 (68)

Ostern in Prag

Dies kann also frühestens am 22.März und spätestens am 25.April stattfinden. 2015 ist dieser Vollmond am Samstag, 4. April 2015 um ca. 12:06 Uhr.
Mit dieser Festlegung des Osterdatums sind alle anderen „beweglichen „Fest- und Feiertage“ verbunden: Fasching (Rosenmontag: Ostersonntag minus 46 Tage!), Fastenzeit, Himmelfahrt und Pfingsten. Luther bezeichnete Ostern immer als „Schuckelfest“, da es zwischen dem 22.März und dem 25.April in den Jahren hin und her schaukelt.
Die Festlegung des jährlichen Ostertermins war bis zur „Osterformel“ von Gauß immer eine astronomische Herausforderung! Die Bischöfe von Nicäa brachten damit den damals noch gültige Julianischen Kalender mit dem Pessach bestimmenden Mond-Kalender der Juden in Beziehung. Das Osterfest geht demnach auch heute noch nach dem „Mond“, trotz des heutigen (gregorianischen) Sonnenkalenders.

Ostern14 (66)

Osterbaum in Prag

Mit Ostern wird in der christlichen Kirche die Überwindung des Todes durch die Auferstehung Jesu Christi gefeiert. Diese Botschaft wird auch durch eine Vielzahl von Symbolen vermittelt – das Osterfeuer, das Osterei, die Farbe Rot (Blut), Blau (Nacht) und Gelb (Herrlichkeit des ewigen Lebens). Der Brauch, einen Kuchen in Form des Osterlamms zu backen, verweist wiederum auf das jüdische Pessachfest und das „Opferlamm“ Christi. Mit dem Osterfest geht die Fastenzeit zu Ende.

Feste und Feiertag geben unserem Dasein Struktur und Rhythmus. Feiertage unterbrechen das Einerlei des Alltags und sind gleichzeitig Ruhetage vom Alltag. Das Osterfest ist ein wichtiges Fest im Festkreis des Jahres, auch wenn seine theologische Bedeutung immer mehr in den Hintergrund tritt. Das Osterfest als höchstes Fest der christlichen Kirche ist durch das konsumorientierte Weihnachten – selbst in christlichen Kreisen – in den Hintergrund geraten.

Heute ist Ostern (für die meisten) ein fröhliches, den Kindern gewidmetes Frühlingsfest – ganz im Sinne von Goethes Osterspaziergang :

           Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
           durch des Frühlings holden belebenden Blick,
           im Tale grünet Hoffnungsglück;
           der alte Winter, in seiner Schwäche,
           zog sich in rauhe Berge zurück…..

Bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt!

Wir wünschen Ihnen  sonnige Frühlingstage und ein schönes Osterfest –

und bleiben Sie weiter neugierig.

go/mw und Berlinab50

Fotos (c) mw

3 Kommentare

  1. Ich lebe auf der Südhalbkugel, darf ich da das Osterfest feiern?

  2. vielen Dank für diesen interessanten Oster-Bericht von der Südhalbkugel (den Sie lesen können, wenn Sie auf „Trackbacks/1.Osterspaziergang“ klicken!). Wir freuen uns sehr, dass wir dort auch gelesen werden!

Trackbacks

  1. Osterspaziergang | Pethan35's Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: