Berlin ab 50…

… und jünger

Isoldes Kinotipp: Das ODEON

Heute stelle ich wie versrpochen das Kino „Odeon“  vor:

ODEONODEON
gehört zu der Yorck Kinogruppe, deren Entstehung die Programmkinoszene der letzten drei Jahrzehnte maßgeblich beeinflusst hat. Vom Stammhaus in der Kreuzberger Yorckstraße ausgehend, etablierten die Macher der Gruppe seit 1978 in den verschiedensten Bezirken der Stadt cineastisch anspruchsvolles Programm. Abseits von der Kinomeile am Kurfürstendamm widmeten sich kinobegeisterte Studenten um Georg Kloster schlecht laufenden Häusern und entdeckten alte, zwischenzeitlich fremd genutzte Lichtspieltheater wieder und brachten Kino so zurück in die Bezirke. Das Publikum schätzt das individuelle Ambiente seiner Kinos, der 12 Häuser der Yorck Kinogruppe, so auch das

ODEON, das einmal das Bezirkskino von Schöneberg war und „Sylvia“ hieß – es wurde 1982 erworben, 1985 umgetauft und als reines Originalfassungstheater aufgezogen. Es hat sich als solches durchgesetzt und verfügt heute über 340 Sitzplätze. Es wird von einer 24 Jahre jungen Frau geleitet und hat insgesamt 7 bis 8 Mitarbeiter, die sich heute Servicekräfte nennen, da es Vorführer als solche – wie in nunmehr fast allen Kinos – nicht mehr gibt, weil es digital umgerüstet wurde und nunmehr mit einer neuen Anlage mit perfektem Soundsystem ausgestattet ist.

Das Kino ist behindertenzugänglich, die Toiletten sind leider nicht behindertengerecht.

Montags ist Kinotag mit 6,50€ Eintritt, dienstags und mittwochs kostet der Eintritt 8/7€ und am Wochenende 8,50/7.50€.
Ein Vorraum lädt zum kurzzeitigen Verweilen ein, die Mitarbeiter sind freundlich und zugewandt. Und Wein und Saft und Bier und Wasser und was Kleines zum Schnabulieren sind natürlich im Angebot.
Zu erreichen ist das Kino in der Hauptstr. 116, 10827 Berlin (030/ 78704019) über die S-Bahn Schöneberg und U-Bahn Innsbrucker Platz sowie mit den Bussen M46, 104, 148, 185, 187 und 204

Bitte kommen Sie in dieses schöne 50iger Jahre Kino und genießen Sie die großen Filme in englischsprachiger Originalfassung meist deutsch untertitelt! Mehr Infos unter http://www.yorck.de/kinos/detail/100011/Odeon

 

I.A.

 

Foto (c) Andreas Wieske

3 Kommentare

  1. Was für eine Überraschung. Gerade heute kenne ich meine Frau genau sechzig Jahre. Im July 1955 gingen wir das erste mal gemeinsam eben in dieses Kino. Wir sahen damals den herrlichen Film „Desiree“ mit Marlon Brando und Jean Simmons.

  2. B.M.

    Es scheint so, als würden die Kinogeher wieder die Kinoatmosphäre der kleineren Filmtheater entdecken. Und das ist wunderbar, denn damit gewinnt das Kino eine neue, alte Qualität. Nicht mehr nur die Blockbuster finden ihr Publikum, sondern die kleinen individuell betreuten Filme. Die Kinobetreiber können wieder Kreativ sein – muss ein gutes Gefühl sein.
    B.M.

    • Isolde

      Danke sehr und Ja, Ja!
      I.A.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: