Berlin ab 50…

… und jünger

Ein Buchtipp der praktischen Art: „Alltag im Griff“

alltag im griff 2Man ist nie zu alt und selten zu jung, um das praktische Alltagsleben – vor allem den Haushalt! – auf den Prüfstand zu stellen: Warum brauche ich so viel Zeit, um die Hausarbeiten zu erledigen? Bin ich nicht mehr fit genug? Arbeite ich zu umständlich? Hat mich die „falsche“ Routine erwischt?
Oder – wenn Sie Kinder bzw. Enkelkinder haben: Wäre nicht ein bisschen „Rüstzeug“ gut, damit sie in ihrem ersten „Allein-Haushalt“ nicht den Überblick verlieren?

Ich hätte da einen Tipp: Ein kleines schmales Büchlein (je knapper, je wirkungsvoller – ich möchte eigentlich keine 100 Seiten lesen, von denen ich die Hälfte vermutlich nur halb lese) mit gerade einmal 48 Seiten. Themen wie Zeitmanagement (ein Problem, unter dem kurioserweise gerade wir, die „Alten“, leiden), Geld, Das Zuhause, Die Freizeit und einige mehr werden kurz und freundlich und auf der Basis eigener Erfahrungen und vor allem beruflicher Kompetenz abgehandelt. Reaktionen wie: Stimmt, die (gemeint ist die Gallseife) hatte ich früher immer im Haus. Warum jetzt nicht mehr? Vergessen! kamen bei mir häufig vor.

Zur Autorin – und das ist der zweite Grund, weshalb ich Ihnen 20150807_113059_resizeddas Buch ans Herz lege. Jutta Hertlein hat es geschrieben. Wenn Sie den Blog schon früher gelesen haben, kennen Sie sie aus einem Interview vom November 2013. Damals ging es um ihre ehrenamtliche Arbeit bei der „Zeitzeugenbörse“. Und als ich ihr bei dem Interview zuhörte, merkte ich: Hier bin ich auf jemanden getroffen, der seinen Ruhestand positiv in einen „Unruhestand“ wendet. All die Aktivitäten, die in der Berufszeit nur nebenbei laufen konnten, sind jetzt zur Hauptsache geworden. Jutta Hertlein – und sie ist nur ein Beispiel – hat es geschafft, die dritte Lebensphase zu nutzen, das umzusetzen, wozu früher keine Zeit war. Und früher war eben auch keine Zeit, ein solches Buch zu schreiben, obwohl sie aufgrund ihrer Tätigkeit wusste, dass für viele Singles, vor allem für die, die erst später, gewollt oder ungewollt, zu einem solchen20150805_140550_resized_1 werden, derartige kurze Handreichungen sehr wohl hilfreich sind. Und im engen und weiteren Freundeskreis konnte sie gut studieren, woran es mangelte, wenn die Kinder auszogen. Und kannte die Stoßzeufzer der Eltern „könnte ich doch nur …“. Aber als Vater oder Mutter oder als Großeltern einzugreifen – das ist kontraproduktiv. Ein diskreter Hinweis auf das Büchlein oder – noch besser – es beiläufig einfach mitzubringen sehr viel besser.
Was im Übrigen genauso gilt, wenn aus befreundeten Ehepaaren nach langer Zeit der Ehe Single werden. Wieder allein zu leben – vor allem wenn man wenig mit Haushalt und Co zu tun hatte – ist anstrengend. Fragen – na ja, da ist oft ein bisschen Scham dabei. Selbst nachlesen zu können: ideal.20150807_112710_resized

Ich finde diese Initiative berichtenswert, wie ich auch alle anderen aktiven „Alten“ bewundere, die, wie man es so oft liest, noch einmal „richtig durchstarten“.

Das Buch, das Jutta Hertlein im Selbstverlag und mit vollem Risiko herausgegeben hat, kostet 4 Euro plus einem Euro Versandkosten.
Bestellen können Sie es unter hertag_25@web.de

I.B.F.

alle Fotos (c) I.B.F.

Ein Kommentar

  1. Friedrich F.

    Noch nie haben wir Thema Alltagswissen in einer so klaren, kurzen und absolut nachvollziehbaren zusammenfassung gelesen. Mögen viele junge Leute aus diesem Büchlein Nutzen ziehen.
    Bib und Friedrich F. Zuther, Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: