Berlin ab 50…

… und jünger

Isoldes Kino- und Filmtipp

Heute möchte ich, wie bereits im Oktober mit dem Delphi und Cinema Paris, ein weiteres Kino der Bezirksgruppe Wilmersdorf-Charlottenburg „ins Licht rücken“ (weitere folgen):

Das FILMKUNST 66

filmkunst_66_CKinokompendium

© kinokompendium

Einen wesentlichen Beitrag zur Off-Kinoszene im damaligen Westberlin hat Franz Stadler geleistet, als er 1971 das zentral gelegene FILMKUNST 66 in der Charlottenburger Bleibtreustraße eröffnete. Das „FK 66“ war vorher ein Sexkino. Nach und nach entwickelte sich mit dem Kino ein anderes Flair im Kiez. Direkt gegenüber öffnete das „Cafe Bleibtreu“, kurz darauf die „Futterkrippe“, das „Ali Baba“ sowie weitere Lokalitäten.

1971 startete Franz Stadler gleich mit dem ersten Horrorfestival, einem Vorläufer des späteren Festivals des phantastischen Films. Das Kino wurde für seine besten Filmkunstprogramme geehrt. Bekannte, internationale Stars traten in ihm auf, so z.B. Dennis Hopper, Jack Nicholson, Liv Ullmann, Wim Wenders, Michael Ballhaus, Vadim Glowna, Rosa von Praunheim, Rainer Werner Fassbinder.

(c) Filmkunst 66

(c) Filmkunst 66

Fast 40 Jahre bis Ende 2010 betreibt Franz Stadler dann das Kino, bis es die bekannten Filmproduzentinnen Regina Ziegler und Tochter Tanja übernehmen. Im Oktober 2011 wurde 40jähriges Jubiläum gefeiert. Festivals mit einem ausgewählten hochwertigen Programm und Filmstarts finden weiterhin statt. Theaterleiter ist heute Jasper Jacobs, der auch die Filmauswahl trifft – insgesamt sind drei Vollzeitkräfte und vier Aushilfen beschäftigt. In zwei Kinosälen stehen jeweils 50 bzw. 156 Plätze zur Verfügung. Ein neues schönes Ambiente in traditioneller Arthouse-Atmosphäre in modernem Komfort strahlt Wärme und Behaglichkeit aus.

Die Eintrittspreise sind gestaffelt: Donnerstag 6,50 €, Montag bis Mittwoch 8€ / 7 € und Freitag, Sonntag und an Feiertagen 9€ / 8€, Samstag gibt es keine Ermäßigung. Das Kino ist nicht rollstuhlgerecht eingerichtet, aber in den Saal1 kann man mit einem Rollstuhl, da das Kino zu ebener Erde liegt, direkt hineinfahren.

Bleibtreustr. 12, Tel. 030 8821753,  www.filmkunst66.de
S-Bhf. Savignyplatz

 

und mein Filmtipp:

Paco de Lucia

– offizielles Filmplakat –

Seit dem 5.11. wird hier PACO DE LUCIA – AUF TOUR! gespielt.

Ein spanischer Dokumentar-Film, 94 Min. , ES 2015
Regie: Curro Sanchez Varela
Täglich in der spanischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Der Film begleitet einen der bekanntesten Flamenco Gitarristen weltweit auf Konzerten, Studioaufnahmen und in sein privates Refugium.
Historische Aufnahmen gemischt mit aktuellen Konzerten geben Einblicke in seine Sozialisation, seinen beruflichen Werdegang und die Entwicklung der Flamenco Musik. Gedreht von seinem Sohn Curro Sanchez Varela kurz vor Paco de Lucia’s Tod im Februar 2014.
3 Nominierungen für den Goya 2014 als besten Dokumentarfilm.

Der Film läutet den Zyklus von Cinespanol ab 19.11.2015 in Berlin (u.a. Babylon Mitte, FSK Kino, Acud Kino, Bundesplatz Kino, Sputnik Kino, Tilsiter Lichtspiele und Zukunft) und deutschlandweit ein. Aktuelle Termine dann unter htttp.://www.cinespanol5.de

I.A.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: