Berlin ab 50…

… und jünger

Von Moabit nach Damaskus

Demetrios KaramintzasVor gut einem Jahr, am 5. Dezember 2014, habe ich Ihnen von Demetrios Karamintzas und seiner Aktion „Eine Oboe für Afghanistan“ berichtet. Im Februar 2015 konnte er nach Kabul fliegen, um in seinem Workshop am Afghanistan National Institute of Music junge talentierte Musiker zu unterrichten. Am Ende seines Aufenthaltes blieb die mitgebrachte Oboe in den Händen einer sehr begabten jungen Oboistin, die Demetrios nach seiner Rückkehr in Berlin via Skype weiter unterrichtet.

Über Facebook verbreitete sich die Aktion schnell über die Grenzen hinweg. Einige Zeit später meldete sich bei Demetrios ein junger Syrer, der verzweifelt um Hilfe bat. Seit einem Jahr habe er keine Oboe mehr und sein Versuch, nur mit den Mundstücken allein zu üben, ist an den zerbrechlichen Rohren gescheitert. Und ohne Muadventskonzertsik wird er das Leben in Damaskus nicht mehr lange durchhalten. Demetrios Karamintzas versprach, ihm zu helfen und veranstaltete am 6. Dezember, am Nikolaustag, ein Benefizkonzert in St. Johannis in Moabit. Dieses Adventskonzert fand im Rahmen seiner neuen Konzertreihe „Klassik in Moabit“ statt und stieß auf große Begeisterung, auch bei den anwesenden syrischen Flüchtlingen.

„Ich werde ihm eine Oboe bringen – Ich glaube, es ist wichtig, nicht nur die Leute zu unterstützen, die hierher geflüchtet sind. Wir müssen dringend die Leute unterstützen, die im Kriegsgebiet leben. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das! „ , so der Aufruf  von Demetrios Karaminandrang bei PBtzas an sein Publikum. Neben den Künstlerkollegen stellte sich auch der Holzbildhauer Peter Birkholz in den Dienst der guten Sache und spendete einen Teil seiner Einnahmen, die er durch den Verkauf seiner „Schutzengel“ erzielen konnte. Am Ende der Veranstaltung kam  mit den Spenden des Publikums eine schöne Summe für das Projekt „Eine Oboe für Damaskus“ zusammen.

Seit 12 Jahre beschäftigt sich Demetrios Karamintzas mit der musikalischen Ausbildung in der Konfliktregion Palästina und Gaza und   will sein soziales Engagement auch weiterhin für die musikalische Bildung im Nahen Osten einsetzen. Hier in Berlin gibt er seit September ehrenamtlich in einer Notunterkunft Erwachsenen und Kindern Musikunterricht und plant dies ab Februar 2016 in wöchentliche Workshops auszubauen. Dafür hat er Instrumente und Geld gesammelt. Aus allen Teile Berlins kamen Blockflöten, Querflöte und Trommeln zusammen.

Die integrative Kraft der Musik ist für ihn keine leere Floskel, denn Demetrios Karamintzas ist ein leidenschaftlicher Musiker und ein engagierter Botschafter für die Musik – deshalb wird er sicherlich auch „eine Oboe nach Damaskus“ bringen.

Ein paar Eindrücke von dem schönen, sehr berührenden Musikabend können Sie in unserem kleinen Videobeitrag genießen

und mehr Infos bekommen sie bei http://www.klassikinmoabit.com.

Musik kann  eine Brücke zwischen den Menschen unterschiedlichster Kulturen und Sprachen  sein und es wäre schön, wenn sie viel und häufig benutzt werden würde.

In diesem Sinne darf ich Ihnen heute schon ein gutes Neues Jahr wünschen. Bleiben Sie neugierig und glauben Sie an die Kraft der Musik
go

Fotos (c) go

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: