Berlin ab 50…

… und jünger

Isoldes Filmtipp: Café Nagler

cafe-nagler

offizielles Filmplakat

Café Nagler

Ein Film von Mor Kaplansky & Yariv Barel

Israel/Deutschland 2015. 59 Min., hebräisch-englisch-deutsche OF mit dt. UT

 

Berlinale 2016 – Kulinarisches Kino, Dok. Fest München 2016, International Filmmor Women’s  Film Festival Türkei 2016. Kinostart 9. Juni 2016

 

In den 1920er Jahren gab es das Cafe Nagler am Moritzplatz in Berlin-Kreuzberg und soll einer der aufregendsten Orte in ganz Berlin gewesen sein. Das jedenfalls hat die junge Regisseurin Mor, eine Nachkommin der Naglers, ihr Leben lang in ihrer Familie gehört.

Angeregt durch ihre Großmutter, die früher selbst Dokumentar-Regisseurin war, reist sie nach Berlin, um einen Film über die Geschichte des Cafés zu drehen.

Doch dort, wo früher das Nagler stand, ist heute ein kleiner unscheinbarer Park und niemand weiß etwas von diesem Cafe.

Die Großmutter in Israel wartet sehnsüchtig auf Filmmaterial und, um sie nicht zu enttäuschen, erfindet die Enkelin eine anrührende Geschichte…  .

Durch einen ‚Film im Film‘ entsteht ein Familienporträt, das die deutsch-israelische Geschichte von einem ganz anderen Blickwinkel her betrachtet, nämlich durch Sehnsucht und Kraft der Erinnerung nach einer besseren Vergangenheit, als erlebt und gewusst, bestimmt.

 

I.A

 

 

  • Veröffentlicht in: Kino

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: