Berlin ab 50…

… und jünger

Isoldes Filmtipp: Drei Dokumentarfilme über Schule und Lernen

Drei Filmtipps, wovon zwei demnächst ins Kino kommen und eine Langzeitdokumentation als DVD erscheinen wird. In allen drei Filmen geht es um Schule und Lernen in verschieden angewandten Methoden.

 

– offizielles Filmplakat –

BERLIN REBEL HIGH SCHOOL
Nur das Ziel ist der Weg

Deutschland 2016,  Dok.-Film. 92 Min. R.: Alexander Kleider. Ab 11.5. im Kino

Der Filmemacher hat Berliner „Underdogs“ in einer Berliner Schule für Erwachsenenbildung (SFE) auf ihrem Weg zum Abitur begleitet und auch deren Lehrer porträtiert. Alexander Kleider war selbst Schüler der SFE und machte dort  im Jahre 2000 sein Abitur. Aufgrund seines Vertrauensverhältnisses hat sich die Vollversammlung für ein Filmprojekt bereit erklärt. Die Schule ist ein basisdemokratisches Projekt: kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den Schülern, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen. Damit ist die Schule erfolgreich geworden und schafft es nach oben in den Schulwettbewerben. Alle Schüler, die auf die Kreuzberger Schule gehen, haben irgendwann die Schule „geschmissen“ und deshalb oftmals die letzte Chance, das Abitur zu schaffen.

Alexander Kleider  erzählt mit viel Witz und Humor von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. „Er lässt seine Protagonisten für sich sprechen und arbeitet präzise heraus, dass Spaß und Lernen sich nicht ausschließen, dass Konkurrenz nicht zum Erfolg führen muss und antiautoritär nicht Laissez-faire bedeutet.“(INDIEKINO).  Nominiert für den Deutschen Filmpreis und  verdient das Prädikat „Besonders wertvoll“

 

– offizielles Filmplakat –

ZWISCHEN DEN STÜHLEN

Deutschland 2016. Dok.-Film. 102 Min. R.: Jakob Schmidt. Ab 18.5. in den Kinos

„Ich möchte Lehrer sein, bei dem man merkt, du strengst dich an und es kommt was zurück“, das sagt Katja, eine der drei angehenden Lehrer, die Jacob Schmidt durch ihr Referendariat, den praktischen Teil der Ausbildung von Lehrern für das staatliche Schulsystem, begleitet.Sie lehren, während sie selbst noch lernen und vergeben Noten, während sie selbst benotet werden. In dieser ersten Testphase ihres Lehrerseins müssen Katja, Anna und Ralf den Schulalltag bewältigen, Schüler motivieren und benoten, strukturiert Wissen vermitteln, sich Gehör verschaffen  und sind unterschiedlicher, wie man nur sein kann. Sie zweifeln, hinterfragen, möchten am liebsten aufgeben… .

Daraus ist ein spannenden Film entstanden. Und mit Empathie ist man bei den Protagonisten und nimmt teil auch an deren inneren Prozessen des sich Entscheiden müssens, was nach der Prüfung kommt.

 

DVD Tipp:  Die erste Langzeitdokumentation über Waldorfschüler

Eine Filmreihe von Maria Knilli. Laufzeit: 2x 90 und 1x 106 Minuten. 3 DVD’s im Schuber, Start der 3. DVD ist der 16. Mai 2017.

DVD 1: Guten Morgen , liebe Kinder – Die ersten drei Jahre in der Waldorfschule
DVD 2: Eine Brücke in die Welt – Vierte bis sechste Klasse in der Waldorfschule
DVD 3: Auf meinem Weg – Siebte und achte Klasse in der Waldorfschule

Ein fundierter Einblick in die Waldorfpädagogik – der  emphatische Blick der Filmemacherin auf die Kinder ist beispielhaft.“  (Walter Riethmüller, Bund der Freien Waldorfschulen, Stuttgart)

 

I.A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: