Berlin ab 50…

… und jünger

Oh, Friedemann…

Wie im richtigen Leben

Nein, ich ziehe die Hose nicht an, Nein, ich möchte den Pullover nicht anziehen, Nein… Nein … Nein! Unser vierjähriger Enkel macht es immer wieder seinen Eltern schwer. Er möchte in seinem Schlafanzug bleiben, damit zur Kita gehen und das wunderbar schlafwarme Kleidungsstück nicht ausziehen. Es gibt harte Kämpfe, an deren Ende der Enkel aufgeben muss….ein bisschen Land können Mutter oder Vater gewinnen, wenn er wenigstens mit seiner Ritterkappe losziehen darf.

Dieser kleine Junge hat eine unbändige Energie, auch wenn er jede Form von Obst verweigert  oder wenn die falschen Becher auf dem Tisch stehen. Es ist erstaunlich, was für eine Willensstärke kleine Kinder aufbringen können.

Ich bin sicher, er ist kein Einzelfall und es gibt  – so meine Erfahrung – pflegeleichte und weniger pflegeleichte Kinder, wie viel dies über ihre weitere Entwicklung  aussagt und  wie dran ihre Persönlichkeit wächst, wage ich nicht pauschal zu sagen.

Vor ein paar Wochen bekam ich nun ein wunderbares Kinderbuch in die Hand, das mich nicht nur durch die kleine, einfühlsam erzählte Geschichte von Simone Hennig, nicht nur durch die überaus liebevollen, detailreichen Zeichnungen von Sabine Büchner beeindruckte, sondern vor allem durch die humorvoll genaue Beobachtung mit Wiedererkennungseffekt.

FRIEDEMANN ist die Geschichte des 5jährigen Friedemann, der ganz unkompliziert ist bis auf die Tatsache, dass er zum Beispiel keine Hosen, keine Socken, keine Pullover oder T-Shirt anziehen möchte. Jedes Kleidungsstück ist irgendwie zu eng, zu kurz, zu bunt, zu groß zu weich oder einfach nur peinlich. Deshalb beschloss Friedemann, nichts mehr anzuziehen. nur die Turnschuhe, die waren perfekt, deshalb zog er sie nie aus.  Das erinnerte mich fatal an unseren Enkel. Vermutlich befanden auch seine Eltern ihn ein wenig kompliziert.

Und dann gibt es noch Opa – Opa ist nicht mehr ganz jung, vergisst inzwischen das ein oder andere, mag seine Brille nicht ,weil sie so eckig ist und lässt sie deshalb immer irgendwo liegen, sieht aber entsprechend auch nicht gut – diese beiden, Opa und Friedemann, verstehen sich bestens. Als beide eines Tages in Opas Garten etwas Blaues im Apfelbaum entdecken, das zu groß und zu blau für einen Apfel war, das aber vielleicht sogar ein Fallschirm sein könnte,  löst sich das Anziehproblem von Friedemann quasi in Luft auf. Mit dem neuen   alten, blauen Pullover tritt ein neues Kleidungsstück ins Leben von Friedemann  – das er nie wieder auszieht.

Dieses Kinderbuch gewinnt durch seine Zeichnungen, die liebevoll bis ins letzte Detail gestaltet sind, seine  humorvollen Texte und die überaus treffenden Beobachtung mit Wiedererkennungseffekt aus dem Kinderalltag. Es macht Kinder und Vorlesenden gleichermaßen Spaß, es gibt in den Bildern viel zu entdecken – und die Figuren sind liebevoll beschrieben.  Ein kleines, feines Bilderbuch für Menschen ab 3 bis 99, das ich Ihnen ans Herz legen möchte – es ist ein schönes Geschenk für Kinder, Eltern, Großeltern – Sie werden es lieben!

Bleiben Sie auf jeden Fall neugierig

go

Fotos (c) go

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: