Berlin ab 50…

… und jünger

Isoldes Kinotipp: DER WEIN UND DER WIND

DER WEIN UND DER WIND

Frankreich 2017. 114 Minuten

 

Unter der Regie  von Cedric Klapisch entstand ein Film, der am 10.8. zum gerade richtigen Zeitpunkt ins Kinos kommt, um unsere Sehnsucht nach einem Urlaub in Frankreichs berühmtester Weingegend, den Burgund – vielleicht bei und mit einem guten Glas Wein – zu stillen.

Es ist Spätsommer und die Weinernte steht bevor. Nach vielen Jahren kehrt der dreißigjährige Jean (Pio Marmai) nach vielen Jahren der ‚Funkstille‘ auf das idyllische Familienweingut zurück. Sein Vater liegt im Sterben und seine Geschwister  Juliette (Ana Girardot) und Jeremie (Francois Civil), die das Gut inzwischen aufrechterhalten haben, können jede Unterstützung gebrauchen. So wie sich jedes Erntejahr nach den Jahreszeiten richtet, erkennen die Geschwister, dass manch offene Wunden auch über die Jahre hinweg nicht heilen. Gemeinsam müssen sie entscheiden, ob die Familientradition weitergeführt werden soll oder jeder seinen eigenen Weg geht.

In eindrücklichen Bildern  wird der Prozess der Weinherstellung vorgeführt. Verwoben mit der persönlichen Geschichte von Weinbauern, entsteht fast dokumentarisch genau zum einen die sinnliche Auseinandersetzung mit dem Wein – man spürt ihn förmlich auf der Zunge – und die ganz natürliche zwischen den Familienmitgliedern.

Bewegendes, französisches Erzählkino über die Kunst, das persönliche Glück zu finden – ein filmischer Hochgenuss! (studiocanal)

 

I.A.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: