Die Sagrada Familia

Ein Bericht von Hans Jacobs zum Modernisme in Katalonien – letzter Teil:

Im fünften Teil unserer Serie über den spanischen Jugendstil (Modernisme) möchte ich Ihnen unsere Begeisterung über die Sagrada Familia mitteilen, vermutend, dass viele von Ihnen schon dort waren.

Ich halte die Sagrada Familia für die schönste Kirche dieses Planeten! Sie ist das Lebenswerk Anton Gaudís  (Link zu dem ersten Artikel), sie ist zentral für Barcelona und weithin sichtbar, sie wird die höchste Kirche der Welt und sie ist immer noch nicht fertig, obwohl seit mehr als 100 Jahren an ihr gebaut wird.

Von außen wirkt sie überraschend riesig (ähnlich wie der Kölner Dom) und ihre ungewöhnlichen Formen verstören. Wir betreten das Innere und finden einen klassischen großen Innenraum. Aber dieser Innenraum hat es in sich: Er ist groß und hoch mit Säulen und zugleich licht und hell. An den Seiten sehen wir farbige Fenster, deren Licht die Böden und Säulen bunt färben. Besonders wenn die Sonne scheint, wird die Kirche von farbigem Licht durchströmt.

All das lässt die düstere Strenge des üblichen Kirchenbaus hinter sich und verströmt eine Leichtigkeit und Freundlichkeit, wie sie mir in noch keiner Kirche begegnet sind. Obwohl die Sagrada Familia ihre katholische Herkunft nicht verleugnet, finden sich in ihr wichtige Bezüge zu anderen Religionen und Nationen.

Es empfiehlt sich, rechtzeitig online Tickets zu kaufen. Wählen Sie ruhig das Ticket mit einer Turmbesichtigung – es lohnt sich! Wir werden 2026 wieder nach Barcelona kommen und die fertiggestellte Sagrada Familia besichtigen.  Hiermit beende ich meine Serie über den Modernisme in Barcelona und hoffe, Ihnen Lust auf eine eigene Reise dorthin gemacht zu haben.

Beim Eintritt empfängt uns der von farbigem Licht durchflutete Innenraum der Sagrada Familia

Der Fußboden des Eingangsbereiches leuchtet in flammendem Orange

Farben und Licht – wohin man schaut!

 

Die farbigen Fenster verzaubern den Innenraum das Sagrada Familia

Von außen wirkt die Kirche gigantisch mit  zunächst verstörenden Formen

Der neueste Teil der Kirche wurde von modernen Künstlern gestaltet, die den Modernisme ins 21. Jahrhundert übersetzt haben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s