Eine Überraschung

Frankfurt am Main, die Stadt der Banken und der Wirtschaft – und vielleicht noch des Appelwoi’s.  In meiner Erinnerung nicht so unangenehm wie ihr Ruf, aber keine Stadt, wo es einen unbedingt hinziehen muss. Im Krieg total zerstört, war sie architektonisch entweder 50er Jahre Charme, Brutalismus oder Römer-Romantik.  Und so wollten wir eigentlich nur dorthin,  um uns die Tizian-Ausstellung anzusehen

und sind dann von dieser Stadt überrascht worden. Neben den vielen Museen hat dies auch mit der neuen Altstadt zwischen Römer und Dom zu tun, die erst letzten Sommer fertig gestellt wurde. Es gab und gibt viele Diskussion, ob dies die richtige Art und Weise ist, mit seiner Geschichte umzugehen – ähnlich wie in Berlin um Schloss und Stadtmitte – und man kann durchaus geteilter Meinung sein, aber eines  ist sicher: es ist in kürzester Zeit ein lebendiges Viertel geworden

Kaiserpfalz franconofurd

Damit hat sich Frankfurt als geschichtsträchtiger Ort wieder ins eigene Bewusstsein gerückt und plötzlich ist diese Stadt eine Reise wert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s