Neugierig auf den Nachbarn

Die Berliner Philharmoniker sind  für mich immer ein Sinnbild, wie Europa und die Welt funktionieren könnte. Wie viele Nationalitäten  diesen wunderbaren „Klangkörper“ bilden, weiß ich nicht genau, aber alle müssen dem anderen zuhören und  sie müssen sich gegenseitig respektieren, um in Harmonie zusammenzuspielen, ohne die der Ruf sonst ganz schnell ruiniert wäre.

Sie kennen sicher Albrecht Mayer (Oboe) und Andreas Ottensamer (Klarinette), die mit Soloauftritten glänzen, oder auch den Geiger Krzystof Polonek mit seinem „Berlin Piano Trio.   Am Pfingstmontag können Sie nun auch den slowenischen Hornisten der Philharmoniker kennenlernen:  Am 10.06. 2019, um 12 Uhr, wird im Kino Babylon der  Dokumentarfilms über Andrej Žust, der seit 2011 bei den Berliner Philharmonikern spielt,  Premiere haben. https://www.skcberlin.si/de/aktuelles. Der Eintritt ist frei  und nach der Erstaufführung sind die Zuschauer herzlichst zu einem Glas Wein eingeladen.

Wie wenig ich von der Kultur mancher unserer europäischen Nachbarn wirklich kenne, fiel mir an einem Abend im Mai auf, als mich ein Freund zu einem slowenisch literarisch-musikalischen Abend mitnahm. Und das, obwohl meine Vorfahren sich irgendwann, noch in der K&K Monarchie Österreich-Ungarn,  in der Untersteiermark, dem heutigen Slowenien, angesiedelt hatten.

Der Gastgeber war Gregor Jagodič, Leiter des sehr rührigen Kulturzentrums Sloweniens in Berlin. An diesem Abend wurden Gedichte des Nationaldichters France Prešeren  vorgetragen – in slowenisch und deutsch. Prešeren schrieb Liebes- und Naturlyrik sowie ein großes historisches Epos Die Taufe an der Savica (Krst pri Savici). Im Jahre 1847 erschien sein Hauptwerk Poezije (Poesien). 

Milena Zupančič, eine in Slowenien hochverehrte Schauspielerin,   und dem charismatischen Schauspieler  Aleš Valič  ließen  ihre wunderbaren Stimmen durch den Salon von Gregor Jagodič klingen,  die deutsche Übersetzung von Dr. Boštjan Dvorák, einer Sprachkoriphäe , vermittelte der Schauspieler Urs Remond mit Leidenschaft und Gefühl.  Gerade dieser dialogische Vortrag war ein großes Erlebnis.  Auch wenn ich nichts vom slowenischen Text verstanden habe, vermittelt sich über die Sprachmelodie und den Duktus des Dichters seine Kunst unmittelbar und ist auf diese Art und Weise sehr berührend. Begleitet wurden die drei Vortragenden  vom Kulturattachée persönlich. Die Freude sieht man Gregor Jagodič dabei an, sein Augen leuchten und sein Klavierspiel gibt dem Vortrag eine weitere Dimension.  Neben den „Schubladengedichten“, die  deftig zu nennen fast eine Untertreibung sind, hat mich vor allem der kleine Vierzeiler berührt.

Hab‘ Angst und Hoffnung lang gehegt,
das Hoffen, Bangen abgelegt;
das Herz ist leer, sehnt sich nach Glück,
wünscht Hoffnung sich und Angst zurück.

FREIES HERZ von France Prešeren   Deutsch von Dr. Boštjan Dvorák

Das Kulturinstitut des kleinen Slowenien engagiert sich sehr, nicht nur die Berliner mit der lebendigen Kulturszene seines Landes bekannt zu machen.  Mehr Infos finden Sie auf der oben genannten Website des Kulturzentrums. Übrigens, Slowenien wird Ehrengast auf der Frankfurter Buchmesse 2022.

Botschaft Sloweniens in Berlin

 

 

 

 

 

 

Zur Filmvorführung werde ich natürlich gehen, weil ich inzwischen neugierig geworden bin und die Herzlichkeit des Kulturattachée, der mit so viel  Energie, Freude und Leidenschaft seiner Aufgabe nachgeht,  ansteckend ist. Und weil ich überzeugt bin, dass man seinen Nachbarn kennenlernen sollte.

Bleiben Sie neugierg!

an der Grenze Steiermark/Slowenien

 

Ein Gedanke zu “Neugierig auf den Nachbarn

  1. Super !

    Was für eine super Nachricht! Danke!
    Gregor Jagodic ist ein wunderbarer Leiter, Gastgeber und Pianist. Urs Remond ist renommierter deutscher Schauspieler.
    Das war ein toller Abend mit Musik und Opernsänger.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s