„Misstraut den Grünanlagen!“

  „Misstraut den Grünanlagen!“ war das Leitmotto des bekannten Berliner Flaneurs, Feuilletonisten und Schriftstellers Heinz Knobloch (1926-2003). Das Motto gilt auch für das Gebiet zwischen Fernsehturm, Spree, Marienkirche und Rotem Rathaus – einer in großen Teilen ungepflegten und öden Brache, die nicht zum Verweilen einlädt und doch gleichzeitig der alte Stadtkern Berlins ist. Ob Esplanade, … „Misstraut den Grünanlagen!“ weiterlesen

Warum sollte Berlin das nicht schaffen…

Das Leitmotto des bekannten Berliner Flaneurs, Feuilletonisten und Schriftstellers Heinz Knobloch (1926-2003)  „Misstraut den Grünanlagen! “ war bereits vor 4 Jahren Motto unseres Berichts über die städtebauliche Zukunft des historischen Stadtkerns Berlins zwischen Fernsehturm, Spree, Marienkirche und Rotem Rathaus (https://berlinab50.com/?s=misstraut). Nun ist in ähnlichen kriegsbedingten Brachen in der Stadtmitte anderer Städte und z.T. mit Bestand … Warum sollte Berlin das nicht schaffen… weiterlesen

Schinkel trifft Zeitgeist

Die im 2. Weltkrieg ausgebrannte, in ihrer Bausubstanz aber intakte  Berliner Bauakademie, eines der Hauptwerke Karl Friedrich Schinkels und erstes Zeugnis modernen Bauens,  wurde im Zuge der Errichtung der sozialistischen Innenstadt bis 1962 abgerissen. Es wurde Baufreiheit geschaffen für die Errichtung des DDR-Außenministeriums, eines Schuhkarton-ähnlichen Gebäudes, das wiederum 1996 abgerissen wurde. Derzeit flattert noch die … Schinkel trifft Zeitgeist weiterlesen

„Die gemordete Stadt“

„Die gemordete Stadt“ Wolf Jobst Siedlers (1926- 2013) Standardwerk zu den Sünden der Stadtplanung  aus dem Jahr 1964 ist als Überschrift hier nur exemplarisch für eine fehlgeleitete Berliner Baupolitik, die aktuell am Beispiel der Beschädigung der Friedrichswerder´schen Kirche in Mitte zu besichtigen ist. Die zwischen 1824 und 1831 nach den Plänen Schinkels gebaute Kirche gilt … „Die gemordete Stadt“ weiterlesen