Berlin ab 50…

… und jünger

Autorenarchiv: berlinab50

Alchemie – die Suche nach dem Weltgeheimnis

Meine Begeisterung über die selten zu sehenden, wirklich  hochwertigen Exponate, die die   Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Getty Research Institute, Los Angeles in der Ausstellung „ Alchemie. Die große Kunst“ zeigen,  sei fairerweise an den Anfang des Berichts gestellt. Und dann muss ich sogleich Kritik üben: Für alle Leser „über 50“ ist …

Weiterlesen

In Sicht: 100 Jahre Groß-Berlin

In Sicht: 100 Jahre Groß-Berlin Unter diesem Motto stand eine Tagung des Deutschen Werkbundes in Vorbereitung des 100-jährigen Jubiläums der Bildung der Einheitsgemeinde (Groß-)Berlin am  15. und 16. März im Ludwig Erhard Haus in der Fasanenstraße.  Der Blick führte nicht nur zurück zum  Gründungsbeschluss von  Groß-Berlins am 27. April 1920 durch die Preußische Landesversammlung, sondern …

Weiterlesen

Ein Recht auf den Wind im Haar

Ich radel ausgesprochen gerne – wenn es das Wetter erlaubt.  Es ist eine schöne Art, sich fortzubewegen. Nicht zu schnell, so dass man etwas von seiner Umgebung mitbekommt, durch die man sich bewegt, nicht zu langsam, so dass man einige Kilometer zurücklegen kann – und der Wind einem durch die Locken bläst. Im Moment bin …

Weiterlesen

Bahnbrechende Frauen

Sie erinnern sich vielleicht, dass ich für Biografien empfänglich bin. Und nun gibt es drei neue Bücher auf meiner Leseliste – Leipzig, Buchmesse. Wie immer genoss ich die Atmosphäre dieses Lesefestes, ließ mich von einer zur anderen Lesung treiben, besuchten den ausgesprochen ästhetischen und originellen Stand von Litauen, das Schwerpunkt-Land, und hörte eine Diskussion über …

Weiterlesen

“Nekropole Berlin – Neukölln 1945”

Wie schon berichtet, bin ich eifriger Friedhofs-Flaneur  und kenne auch die   Neuköllner Friedhofs-landschaft mit ihren 16 Friedhöfen, ohne alle besucht zu haben. Es gibt allein hier ca.  15.000 einzelne Kriegsgräber und zwei Sammelgräber mit Toten des Krieges sowie Opfern der NS-Gewaltherrschaft. In ganz Berlin gibt es übrigens Einzelgräber und Massengräber, in denen 136.000 Tote des …

Weiterlesen

Das Osterlachen

Österliche Bräuche Österliche Bräuche sind vielfältig und eine Mischung aus lokalen Riten, archaischen Ritualen zu Frühling und Feuer und christlichen Symbolen. Ein gänzlich in Vergessenheit geratener  christlicher Brauch  ist  das „Osterlachen“, lateinisch „ Risus paschalis“, mit dem man Tod und Schrecken trotzt. Seinen  Ursprung hatte es im Spätmittelalter, in dem von der Kanzel am Ostersonntag  …

Weiterlesen

Die Adonisröschen blühen!

Ein Ausflugsziel zu Ostern Die Blüte der Adonisröschen hat Ende März begonnen. Die goldgelb blühenden, unter  Naturschutz stehenden Steppenpflanzen sind an der Oder in Lebus, Podelzig und Mallnow zu bewundern. Die Hauptblütezeit ist Mitte April. Die Blühzeiten an den einzelnen Standorten sind jedoch etwas unterschiedlich, je nach Sonnenlage. Das Amt Lebus informierte bereits am März …

Weiterlesen

Barockes Kleinod mitten in der Tristess

Osterspaziergang zum Nicolaihaus in Mitte Kennen Sie die Brüderstraße  in Mitte? Sie ist nach den hier einmal ansässigen Dominikaner Mönchen benannt. Zwischen  der Sperlingsgasse,  hinter dem ehemaligen Staatsratsgebäude und heutiger Managerhochschule ESMT, und der Scharrenstraße an dem als Platz nicht erkennbaren Petriplatz (Ausgrabungen derzeit) und damit an der vielbefahrenen Getraudenstraße gelegen. Durch Plattenbauten aus der DDR-Zeit …

Weiterlesen

Die unsterbliche Familie Salz

Die unsterbliche Familie Salz – ein Buchtipp Zugegeben der Roman, der zwischen 1914 und 2027  spielt, hat nichts mit Berlin zu tun und seine Figuren sind auch nicht alle „ab 50“, aber es ist doch eine so besondere Familiengeschichte, dass ich Ihnen kurz diesen Buchtipp geben möchte. „Die unsterbliche Familie Salz“ erzählt die Geschichte einer …

Weiterlesen

Berliner Adressbücher

  Ein den Berlinern leider zu wenig bekannter, aber einfach zu hebender Schatz. Die 128 digitalisierten Berliner Adressbücher (mit 385.000! digitalisierten und bildbearbeiteten Seiten mit Index-Daten) aus der Zeit von 1799 bis 1943 sind auf der Webseite der Zentral- und Landes Bibliothek für jedermann einsehbar: https://www.zlb.de/besondere-angebote/berliner-adressbuecher.html. Die Sammlung ist von großem zeitgeschichtlichem und dokumentarischem Wert …

Weiterlesen