Berlin ab 50…

… und jünger

Kategorie-Archive: Kultur

Schinkel trifft Zeitgeist

Die im 2. Weltkrieg ausgebrannte, in ihrer Bausubstanz aber intakte  Berliner Bauakademie, eines der Hauptwerke Karl Friedrich Schinkels und erstes Zeugnis modernen Bauens,  wurde im Zuge der Errichtung der sozialistischen Innenstadt bis 1962 abgerissen. Es wurde Baufreiheit geschaffen für die Errichtung des DDR-Außenministeriums, eines Schuhkarton-ähnlichen Gebäudes, das wiederum 1996 abgerissen wurde. Derzeit flattert noch die …

Weiterlesen

HEIMAT – was ist das?

HEIMAT – ein Dialog mit Senioren und Geflüchtete Im Seniorenclub Wallotstrasse gebe ich seit langem Kurse zum Drehbuch-Schreiben. Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir mit dieser Gruppe, den Dramatikern,  den Film „Müller kriegt Besuch“ produziert und hier im Blog vorgestellt. Nun sollte es die „Königsdisziplin“, ein Dokumentarfilm werden: „Die Dramatiker“- 6 Seniorinnen und ein …

Weiterlesen

Konkurrenz unter Gartenkünstlern

Die Ausstellung „Pückler. Babelsberg. Der grüne Fürst und die Kaiserin“ im Schloss Babelsberg bietet noch bis zum 15. Oktober 2017  die auf Jahre letzte Gelegenheit, das Schloss zu besuchen und von den  (noch unsanierten) Räumen faszinierende Aussichten auf die wiederhergestellten Terrassen, den Park Babelsberg und die Potsdamer Parklandschaft zu genießen. Denn nach Beendigung der Ausstellung …

Weiterlesen

Nachlese: GÖTTLICHES AKKORDEON

Am ersten Sonntag im Juli veranstaltete der Deutsche Harmonika Verband (DHV) Landesverband Berlin sein drittes Akkordeon Festival im Britzer Garten, dem ehemaligen Gelände der Bundesgartenschau Berlin. Es war der Tag nach den Unwettertagen in Berlin und so überlegten wir noch am Samstagabend, ob wir nicht im Gummiboot anreisen werden müssen. Aber nein, der Himmel war …

Weiterlesen

Entdeckungen auf Schwanenwerder

Entdeckungen entlang der Inselstraße auf Schwanenwerder Unser Spaziergang folgt dem Verlauf der Inselstraße. Zu historisch besonders interessanten Grundstücken,  zu Häusern und ihren ehemaligen Bewohnern möchte ich Ihnen  einige Details erzählen. Dabei orientiert sich der Blick auf die rechte Seite  des Weges. In der Abbildung habe ich die Grundstücksnummern eingezeichnet, so dass der Wanderer sich rasch …

Weiterlesen

Berliner Friedhöfe im Wandel

Die Berlin Friedhofslandschaft bietet eine große  gestalterische Vielfalt auf über 200 Standorten. Neben den durchstandardisierten Friedhöfen ab den 1930iger Jahren prägen zahlreiche historische Friedhofsanlagen unsere Stadt. Mit ihren (in der Blog-Folge über das 19. Jahrhundert  beschriebenen) Grabmalen sind sie ein Schatz der Berliner Kunst–, Kultur–, Garten- und Stadtgeschichte, der ihren kirchlichen oder kommunalen Betreibern jedoch …

Weiterlesen

Reformbewegung auf dem Friedhof

Begräbniskultur in Deutschland- Vorbilder der Friedhofsreformbewegung im 20. Jahrhundert Wie beschrieben, waren prunkvolle barocke  Grabmale Höhepunkt der Grabmalkunst. Dass es auch damals schon anders ging, zeigen zwei recht unterschiedliche Friedhöfe des 18. Jahrhunderts. Sie waren die  Vorbilder der mit Beginn des 20. Jahrhunderts beginnenden Friedhofsreformbewegung, die Schlichtheit und Gleichheit der Grabstätten als Ziel hatte. Der …

Weiterlesen

Isoldes DVD-Tipp: DIE HÄLFTE DER STADT

DIE HÄLFTE DER STADT Ein Film von Pawel Siczek. Deutsch/Polnisch, 87 Min., Booklet mit Fotografien und Texten Die DVD gibt es seit dem 21.4. 2017 im Handel.   „Chaim“ ist hebräisch und bedeutet auf Deutsch „Leben“.Der Film erzählt die Geschichte des jüdischen Fotografen und Gemeindepolitikers Chaim Berman, der sich vor dem 1. Weltkrieg in dem …

Weiterlesen

Das neue Verhältnis zum Tod

Begräbniskultur in Deutschland – das  19. Jahrhundert Anfang des 19. Jahrhundert begann mit der bürgerlichen Emanzipation  – in Folge der französischen Revolution – der Übergang von der Feudal- zur Bürgergesellschaft.  Demokratiebewegung und die darauffolgende Restauration wurden in der Kunst und Literatur von der  Romantik begleitet. Kunstvoll gestaltete  Andenken an die Verstorbenen wurden modern: Haarlocken wurden …

Weiterlesen

Fritz Kühn – eine bemerkenswerte kleine Sonderausstellung

Fritz Kühn im Kunsthaus Dahlem Die Sonderausstellung „Bildnerisches Werden. Skulptur und Fotografie Fritz Kühns 1945-1967“ wird noch bis zum 18.Juni  innerhalb des aktuellen Präsentation des Kunsthaus Dahlem auf der Atelier-Empore gezeigt. Zu sehen ist leider nur eine wirklich  sehr kleine und der Bedeutung Fritz Kühns für Berlin nicht annähernd gerecht werdende Präsentation. Aus Anlass seines …

Weiterlesen