Berlin ab 50…

… und jünger

Kategorie-Archive: Mein Berlin

Alchemie – die Suche nach dem Weltgeheimnis

Meine Begeisterung über die selten zu sehenden, wirklich  hochwertigen Exponate, die die   Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Getty Research Institute, Los Angeles in der Ausstellung „ Alchemie. Die große Kunst“ zeigen,  sei fairerweise an den Anfang des Berichts gestellt. Und dann muss ich sogleich Kritik üben: Für alle Leser „über 50“ ist …

Weiterlesen

In Sicht: 100 Jahre Groß-Berlin

In Sicht: 100 Jahre Groß-Berlin Unter diesem Motto stand eine Tagung des Deutschen Werkbundes in Vorbereitung des 100-jährigen Jubiläums der Bildung der Einheitsgemeinde (Groß-)Berlin am  15. und 16. März im Ludwig Erhard Haus in der Fasanenstraße.  Der Blick führte nicht nur zurück zum  Gründungsbeschluss von  Groß-Berlins am 27. April 1920 durch die Preußische Landesversammlung, sondern …

Weiterlesen

“Nekropole Berlin – Neukölln 1945”

Wie schon berichtet, bin ich eifriger Friedhofs-Flaneur  und kenne auch die   Neuköllner Friedhofs-landschaft mit ihren 16 Friedhöfen, ohne alle besucht zu haben. Es gibt allein hier ca.  15.000 einzelne Kriegsgräber und zwei Sammelgräber mit Toten des Krieges sowie Opfern der NS-Gewaltherrschaft. In ganz Berlin gibt es übrigens Einzelgräber und Massengräber, in denen 136.000 Tote des …

Weiterlesen

Barockes Kleinod mitten in der Tristess

Osterspaziergang zum Nicolaihaus in Mitte Kennen Sie die Brüderstraße  in Mitte? Sie ist nach den hier einmal ansässigen Dominikaner Mönchen benannt. Zwischen  der Sperlingsgasse,  hinter dem ehemaligen Staatsratsgebäude und heutiger Managerhochschule ESMT, und der Scharrenstraße an dem als Platz nicht erkennbaren Petriplatz (Ausgrabungen derzeit) und damit an der vielbefahrenen Getraudenstraße gelegen. Durch Plattenbauten aus der DDR-Zeit …

Weiterlesen

Berliner Adressbücher

  Ein den Berlinern leider zu wenig bekannter, aber einfach zu hebender Schatz. Die 128 digitalisierten Berliner Adressbücher (mit 385.000! digitalisierten und bildbearbeiteten Seiten mit Index-Daten) aus der Zeit von 1799 bis 1943 sind auf der Webseite der Zentral- und Landes Bibliothek für jedermann einsehbar: https://www.zlb.de/besondere-angebote/berliner-adressbuecher.html. Die Sammlung ist von großem zeitgeschichtlichem und dokumentarischem Wert …

Weiterlesen

Das doppelte Berlin

Berliner Denkmaltag am Freitag, den 31.März 2017 Bedingt durch Kalten Krieg und Teilung der Stadt, bietet Berlin dem am Städtebau Interessierten die weltweit einzigartige Möglichkeit, an einem Tag beidseits des Brandenburger Tors Umsetzung und Wettstreit westlicher und östlicher Ideale des Städtebaus aus den 50-er und 60-er Jahren zu besichtigen – ohne deshalb nach Marseille und …

Weiterlesen

Isoldes Filmtipp: A UNITED KINGDOM (Erinnerung)

Sie erinnern sich an diesen Filmtipp? Morgen, am 30. März, ist der Kinostart für A UNITED KINGDOM Regie: Amma Asante. Land: Vereinigtes Königreich. 105 Minuten Der Film basiert auf außergewöhnlichen, wahren Begebenheiten. Im Jahre 1947 verliebte sich Seretse Khama, König von Bechuanaland (dem heutigen Botswana), in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Ihre Heirat wurde nicht …

Weiterlesen

Die Schildbürger

Bei meinen gelegentlichen Spaziergängen um den Schlachtensee ist mir aufgefallen, wie viele Schilder es am Seeufer gibt. Wer eigentlich macht sich die Gedanken über das, worüber die Bevölkerung – hier speziell die „Erholungssuchenden“ – damit aufgeklärt werden sollen? Könnte den Spaziergängern die Schönheit eines märkischen Gewässers möglicherweise entgehen, wenn sie nicht mit Schildern darauf hingewiesen würden? …

Weiterlesen

Hungerkünstler

Die Nachricht im Tagesspiegel vom 7. März .2017 „ Knochige Models in Porno-Pose“, die von extrem mageren Models in der Werbekampagne von Yves Saint Laurent berichtet, ist für mich Anlass, hier einmal über die große und kurze Zeit heute vergessener „Sensations-Künstler“ im Berlin der 1920-er Jahre zu berichten: die der Hungerkünstler. Im Nachkriegs-Berlin, von Arbeitslosigkeit, …

Weiterlesen

Treppauf, treppab

Friedenauer Treppenhauskonzerte Am gestrigen Sonnabend fanden nun wie angekündigt die ersten Friedenauer Treppenhauskonzerte statt. Die Idee dazu stammt vom Verein Südwestpassage e.V., der bereits seit zehn Jahren die Friedenauer Kunstszene belebt, als da sind die jährliche Kultour mit über 70 offenen Ateliers, die Friedenauer Lesenacht, das Kurzfilmfestival Friedenale oder die Couchpoetos. Fast unerwartet wurden die …

Weiterlesen