Berlin ab 50…

… und jünger

Kategorie-Archive: Mein Berlin

Pergamon im Spätsommer

Wenn Sie hier oben rechts bei der Lupe/ „suchen“  Asisi eingeben, werden Sie entdecken, dass wir über die wunderbaren Arbeiten von Yadegar Asisi bereits mehrmals berichtet haben. Wir haben Ihnen „The Wall“, „Dresden 1945“ und eine Zeitreise zu Luthers Thesenanschlag ans Herz gelegt. Da ich ein bekennendes Asisi-Fan bin, möchte ich Sie bereits heute auf …

Weiterlesen

„…….nur für die nacktesten Bedürfnisse allein“

Modernes  Bauen in Berlin War der Wohnungsbau bis 1920 durch eine historisierende Formensprache mit Rückgriff auf ältere Stilrichtungen in kosten– und zeitaufwendiger Stein-auf-Stein Bauweise geprägt, so versuchten die Architekten nach dem 1.Weltkrieg  europaweit mit Baumaterialien wie Stahl, armierten Beton und Glas eine neue funktionsbetonte Ästhetik im Wohnungsbau umzusetzen, die auf  Schmuck und Ornament verzichtete. Gleichzeitig …

Weiterlesen

Le rouge baiser – der rote Kuss

In meinem online-Postkasten hatte ich vor Ostern unter vielen Oster-Super-Sonder-Angebote auch eines von AVON – es fiel mir deshalb besonders ins Auge, weil für mich diese Firma gar nicht mehr im Bewusstsein war. Es war fast ein kleines Déjà-vu. Denn erst ein paar Tage vorher war ich zu Besuch im einzigartigen privaten LIPPENSTIFTMUSEUM, wo mir …

Weiterlesen

BERLINER THEATER LUFT – Erinnerungen (7)

Aus dem Berliner Theaterleben nach dem Krieg: „Ein Pressezeichner macht eine Theaterkritik sehbar“ Aus dem täglich erscheinenden Zeitungsdschungel setzte sich eine Zeitung durch ihre herausragende Feuilleton-Seite bemerkenswert ab. Der Abend. Gespannt waren meine Eltern, die theaterinteressiert und kulturbegeistert waren, und ich auf die kritischen Berichte über eine Theater- oder Operninszenierung, die nicht nur unterhaltsam, sondern …

Weiterlesen

BERLINER THEATER LUFT – Erinnerungen (6)

Aus dem Berliner Theaterleben nach dem Krieg:  „Boleslaw Barlog – ein Theatererneuerer mit naiver Begeisterung“ Was war das doch für eine Leistung von einem einzelnen theaterbesessenen Menschen, im Trümmer-Berlin 1945 den Wiederaufbau der Berliner Theaterlandschaft zu wagen? Erst in alten Kinos, dann im noch teilweise funktionstüchtigem Schlosspark-Theater in Steglitz, mit „einem Darlehen von 40.000 Papiermark …

Weiterlesen

Halbmarathon – zu Gast in Berlin

Halbmarathon Berlin Welch ein Tag, welch ein Wetter, welch ein Lauf! Wir waren mit unserer Laufgruppe wieder einmal zu Gast in Berlin, um am Halbmarathon teilzunehmen. Wie in jedem Jahr waren wir gemeinsam im selben Hotel untergebracht und hatten bei strahlendem Sonnenschein jede Menge Spaß. Die Veranstaltung begann klassisch mit der Abholung der Startunterlagen am …

Weiterlesen

Rettet das Ofenmuseum Velten!

Den ersten warmen Sonntag im März nutzten wir, um einen lange geplanten Besuch im „Ofen –und Keramikmuseum Velten“ nun endlich durchzuführen. Wir hatten im Juli 2017 gelesen, dass dieses einzigartige brandenburgische Museum- übrigens  das älteste und bedeutendste Ofenmuseum  in Deutschland mit einer „heißen“ Beziehung zu Berlin-  von der Schließung bedroht sei. Das Museum befindet sich …

Weiterlesen

BERLINER THEATER LUFT – Erinnerungen (5)

Aus dem Berliner Theaterleben nach dem Krieg : „Die Stachelschweine“ – 50 Jahre mit Wolfgang Gruner Als Berliner waren mir schon in meiner Schulzeit die „Stachelschweine“ ein Begriff. Zwar war ich da noch nicht an den politischen Geschehnissen der geteilten Stadt interessiert, aber im Radio hörte ich mit meinen Eltern doch sehr oft deren Programme. …

Weiterlesen

HÖRST DU NICHT DIE GLOCKEN?

….so lautet der Refrain eines bekannten, weltweit gesungenen vierstimmigen Kanons französischen Ursprungs, der im deutschen Sprachraum von Kindern unter dem Titel „Bruder Jacob“ seit über 200 Jahren freudig gesungen wird: „Bruder Jakob, Bruder Jakob, schläfst du noch….?“  Und diesen Refrain hat die  Kulturstaatsministerin Prof. Grütters  für das Europäische  Kulturjahr „ECHY 2018“ in Deutschland für das …

Weiterlesen

BERLINER THEATER LUFT – Erinnerungen (4)

Aus dem Berliner Theaterleben nach dem Krieg: „Die Ballett-Prinzipalin Tatjana Gsovsky“ In den 50er Jahren gab es in Berlin eine alljährlich durchgeführte Veranstaltung von großem künstlerischem Format: Die Berliner Festwochen. Drei Wochen, angefüllt mit nationalen und internationalen Angeboten aus Oper, Theater, Tanz, Konzerten und Vorträgen. Für uns als Kunststudenten und Insulaner war das “der Blick …

Weiterlesen