„…….nur für die nacktesten Bedürfnisse allein“

Modernes  Bauen in Berlin War der Wohnungsbau bis 1920 durch eine historisierende Formensprache mit Rückgriff auf ältere Stilrichtungen in kosten- und zeitaufwendiger Stein-auf-Stein Bauweise geprägt, so versuchten die Architekten nach dem 1.Weltkrieg  europaweit mit Baumaterialien wie Stahl, armierten Beton und Glas eine neue funktionsbetonte Ästhetik im Wohnungsbau umzusetzen, die auf  Schmuck und Ornament verzichtete. Gleichzeitig … „…….nur für die nacktesten Bedürfnisse allein“ weiterlesen

Industriedenkmale entdecken

Brandenburger Industriedenkmale entdecken 21 Museen und  Besucherzentren im Land Brandenburg und  zwei in Sachsen (Knappenrode und Margarethenhütte) haben im Juli 2017  das „Touristische Netzwerk Industriekultur“ gegründet, um die Originalschauplätze zur  Lausitzer Industriegeschichte für Besucher bekannter und leichter zugänglich zu machen.  Auf der ITB im März wurde nun das daraus entstandene Portal „Energie-Route-Lausitzer Industriekultur“ vorgestellt, das … Industriedenkmale entdecken weiterlesen

Staubi, mein neuer Mitbewohner…

Man kann ja gegen unsere Technisierung und Digitalisierung eine skeptische Haltung entwickeln, man kann der guten alten Zeit nachweinen, als man noch Postkarten und Briefe schrieb und nicht sms oder mails. Oder als man noch selbst eine Scheinwerfer-Birne an seinem Auto auswechseln konnte und nicht deswegen umgehend in die Autowerkstatt fahren muss, da nur ein … Staubi, mein neuer Mitbewohner… weiterlesen

Lauter alte Leute

"Gehst Du zu dieser Geburtstagsfeier?" fragte ich meine Mutter und hörte, was ich schon erwartet hatte: "Nein, da sind doch nur lauter alte Leute". Bestimmte Einladungen und Veranstaltungen - Geburtstage, Lesungen, Kaffeeeinladungen  etc. - verweigerte meine damals 70jähre Mutter immer mit dem gleichen Argument. Ich fand dies mit meinen 40 Jahren etwas übertrieben, schließlich fand … Lauter alte Leute weiterlesen

Eine Frage der Perspektive

Neulich las ich in der Berliner Zeitung eine Kolumne*, die mich sehr beschäftigt hat. Es ging um Empathie und eine Klassenarbeit im Ethikunterricht.  Die Aufgabe war, sich in die Gefühls- und Denkwelt eines objektophilen Mannes hineinzuversetzen und die Kompetenzschritte  "Empathie entwickeln" aufzuschreiben. Objektophilie ist die Liebe zu Dingen, Gegenstände sind Liebes- und Sexualobjekt.  Empathie wiederum … Eine Frage der Perspektive weiterlesen