Testament

Gerade habe ich wieder gelesen "Aufsetzen statt Aufschieben"  - es geht um das Testament. Immer wieder geht ein Raunen durch die Presse, dass Testamente nicht richtig aufgesetzt  oder überhaupt nicht gemacht werden, weil man sie aufschiebt , weil man nicht gerne an sein Ende denkt oder auch mal man einfach nicht weiß, wo anfangen. Von … Testament weiterlesen

„Ich habe mich in Berlin verliebt“ – In Memoriam Bill

Im Mai 2014 hatte der Blog Ihnen Bill Sheckleston, den ehemaligen Britischen Vizekonsul von Berlin,  in einem Interview vorgestellt.  Am 16. Dezember 2018 ist er nun in Berlin gestorben,  am 04. Januar 2019  nahmen  Familie, Freunde und Wegbegleiter in der St. George's Anglican Church (Berlin - Westend)  von ihm Abschied.  Dies möchte ich zum Anlass … „Ich habe mich in Berlin verliebt“ – In Memoriam Bill weiterlesen

„…….nur für die nacktesten Bedürfnisse allein“

Modernes  Bauen in Berlin War der Wohnungsbau bis 1920 durch eine historisierende Formensprache mit Rückgriff auf ältere Stilrichtungen in kosten- und zeitaufwendiger Stein-auf-Stein Bauweise geprägt, so versuchten die Architekten nach dem 1.Weltkrieg  europaweit mit Baumaterialien wie Stahl, armierten Beton und Glas eine neue funktionsbetonte Ästhetik im Wohnungsbau umzusetzen, die auf  Schmuck und Ornament verzichtete. Gleichzeitig … „…….nur für die nacktesten Bedürfnisse allein“ weiterlesen

Industriedenkmale entdecken

Brandenburger Industriedenkmale entdecken 21 Museen und  Besucherzentren im Land Brandenburg und  zwei in Sachsen (Knappenrode und Margarethenhütte) haben im Juli 2017  das „Touristische Netzwerk Industriekultur“ gegründet, um die Originalschauplätze zur  Lausitzer Industriegeschichte für Besucher bekannter und leichter zugänglich zu machen.  Auf der ITB im März wurde nun das daraus entstandene Portal „Energie-Route-Lausitzer Industriekultur“ vorgestellt, das … Industriedenkmale entdecken weiterlesen

Staubi, mein neuer Mitbewohner…

Man kann ja gegen unsere Technisierung und Digitalisierung eine skeptische Haltung entwickeln, man kann der guten alten Zeit nachweinen, als man noch Postkarten und Briefe schrieb und nicht sms oder mails. Oder als man noch selbst eine Scheinwerfer-Birne an seinem Auto auswechseln konnte und nicht deswegen umgehend in die Autowerkstatt fahren muss, da nur ein … Staubi, mein neuer Mitbewohner… weiterlesen