Berlin ab 50…

… und jünger

Kategorie-Archive: Tipps

KÖNIG OTTO in Neukölln

Es scheint tatsächlich noch ein kleiner Geheimtipp zu sein – das KAFENION im Rollbergviertel Nachdem die Kindlbrauerei 2005 ihren Standort an der Werbellinstrasse in Neukölln stilllegte,  beherbergte das denkmalgeschützte Gebäude einmal im Jahr eine Kunstmesse. Seit Oktober letzten Jahres gibt es nun das  „KINDL – das Zentrum für zeitgenössische Kunst„.  Das deutsch-schweizerische Ehepaar Burkhard Varnholt …

Weiterlesen

Passwörter – und mein digitaler Nachlass

Ich habe heute begonnen, „mein Haus zu bestellen“ ( vgl. auch „Die letzten Dinge“ im März 2017 – https://berlinab50.com/2017/03/16/gedanken-ueber-die-letzten-dinge), um genauer zu sein, ich habe meinen „digitalen Nachlass“ geregelt. Erfahrungen zeigen, dass  wenig Menschen, die soziale Netzwerke benutzen und/oder  gar eine eigene Website haben, sich Gedanken machen, wer und wie ihre Seiten nach ihrem Tod …

Weiterlesen

Alchemie – die Suche nach dem Weltgeheimnis

Meine Begeisterung über die selten zu sehenden, wirklich  hochwertigen Exponate, die die   Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit dem Getty Research Institute, Los Angeles in der Ausstellung „ Alchemie. Die große Kunst“ zeigen,  sei fairerweise an den Anfang des Berichts gestellt. Und dann muss ich sogleich Kritik üben: Für alle Leser „über 50“ ist …

Weiterlesen

“Nekropole Berlin – Neukölln 1945”

Wie schon berichtet, bin ich eifriger Friedhofs-Flaneur  und kenne auch die   Neuköllner Friedhofs-landschaft mit ihren 16 Friedhöfen, ohne alle besucht zu haben. Es gibt allein hier ca.  15.000 einzelne Kriegsgräber und zwei Sammelgräber mit Toten des Krieges sowie Opfern der NS-Gewaltherrschaft. In ganz Berlin gibt es übrigens Einzelgräber und Massengräber, in denen 136.000 Tote des …

Weiterlesen

Die Adonisröschen blühen!

Ein Ausflugsziel zu Ostern Die Blüte der Adonisröschen hat Ende März begonnen. Die goldgelb blühenden, unter  Naturschutz stehenden Steppenpflanzen sind an der Oder in Lebus, Podelzig und Mallnow zu bewundern. Die Hauptblütezeit ist Mitte April. Die Blühzeiten an den einzelnen Standorten sind jedoch etwas unterschiedlich, je nach Sonnenlage. Das Amt Lebus informierte bereits am März …

Weiterlesen

Barockes Kleinod mitten in der Tristess

Osterspaziergang zum Nicolaihaus in Mitte Kennen Sie die Brüderstraße  in Mitte? Sie ist nach den hier einmal ansässigen Dominikaner Mönchen benannt. Zwischen  der Sperlingsgasse,  hinter dem ehemaligen Staatsratsgebäude und heutiger Managerhochschule ESMT, und der Scharrenstraße an dem als Platz nicht erkennbaren Petriplatz (Ausgrabungen derzeit) und damit an der vielbefahrenen Getraudenstraße gelegen. Durch Plattenbauten aus der DDR-Zeit …

Weiterlesen

Berlinab50 – unsere Themen, unsere Autoren

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir freuen uns, Ihnen in möglichst kurzer Abfolge unterschiedliche Themen anzubieten, stets aus der Sicht der Generation „Über 50“, wie es der Titel unseres Blogs verspricht. Dabei sind wir bemüht, jenen Themen den Vorzug zu geben, die nicht die Titelseiten der Presse, der Internet-Nachrichten oder der TV-Magazine füllen. Wichtig ist uns …

Weiterlesen

Isoldes Filmtipp: A UNITED KINGDOM (Erinnerung)

Sie erinnern sich an diesen Filmtipp? Morgen, am 30. März, ist der Kinostart für A UNITED KINGDOM Regie: Amma Asante. Land: Vereinigtes Königreich. 105 Minuten Der Film basiert auf außergewöhnlichen, wahren Begebenheiten. Im Jahre 1947 verliebte sich Seretse Khama, König von Bechuanaland (dem heutigen Botswana), in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Ihre Heirat wurde nicht …

Weiterlesen

Eine Entdeckungsreise nach Leipzig

Bücher gehören zu meinem Leben. Jede Art von Buch. Vom Kinderbuch bis zum Sachbuch, vom Fotobildband bis zum Roman, von der Belletristik bis zur hohen Literatur. Selbst Hörbücher gehören dazu. Also haben sich bei mir viele Bücher angesammelt. Denn Wegwerfen ist für mich immer noch Frevel. Nun gehe ich am 1.Juli in Rente – und …

Weiterlesen

Ein Geschenke-Tipp für Großeltern, Tanten und alle anderen auch

Zu Weihnachten war mein Großneffe Karl bei uns – er ist 7 Jahre alt und ein richtiger „Lausbub“! Er übernachtete mit seiner Mutter bei uns. Früh morgens gegen halb Sieben kam er die Treppen hoch und wollte mit mir etwas spielen. Um halb sieben! Noch nicht meine Zeit, aber für meinen kleinen Karl werde ich …

Weiterlesen