Die Kirchenguste (2)

Preußen im Heiligen Land Friedrich Wilhelm IV nutzte die guten osmanisch-preußischen Beziehungen und schon 1841 wurde mit Konstantinopel ein Vertrag geschlossen, der die Protestanten als eigene Religionsgemeinschaft im Osmanischen Reich anerkannte und den Bau einer Kirche in Jerusalem gestattete. Dabei hatte er die Engländer mit ins Boot geholt und ein anglo-preußisches Bistum gegründet (er wollte … Die Kirchenguste (2) weiterlesen

Die Kirchenguste (1)

Kaiserin Auguste Viktoria - die „Kirchenguste“- und ihre Bedeutung für den Kirchenbau in Berlin und im Heiligen Land am Ende des 19. Jahrhunderts Ältere Leser und Hobby-Berlinhistoriker mögen den Ausdruck „Kirchenguste“ vielleicht noch kennen. Der einleitende Beitrag soll ihre historische Einordnung erleichtern und den Beginn einer kleinen Reihe über Kirchenbauten am Ende des 19. Jahrhunderts … Die Kirchenguste (1) weiterlesen

Neu gelesen (8): Eine Auswanderin

Ferdinand hat ein Herz für alte Bücher und diesmal stolperte er am Straßenrand nicht nur sprichwörtlich über ein schmales, rotes Buch, das dort auf dem Kopfsteinpflaster lag. Es erzählte ihm seine Geschichte, ohne dass er es dazu lesen musste. Das rote, in Leinen gebundene Büchlein lag direkt neben einem Müllcontainer, in den man alten Hausrat … Neu gelesen (8): Eine Auswanderin weiterlesen