Berlinab50 – unsere Themen, unsere Autoren

Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir freuen uns, Ihnen in möglichst kurzer Abfolge unterschiedliche Themen anzubieten, stets aus der Sicht der Generation „Über 50“, wie es der Titel unseres Blogs verspricht. Dabei sind wir bemüht, jenen Themen den Vorzug zu geben, die nicht die Titelseiten der Presse, der Internet-Nachrichten oder der TV-Magazine füllen. Wichtig ist uns … Berlinab50 – unsere Themen, unsere Autoren weiterlesen

Leseerfahrung von brd – damals war’s

Fünf AutorInnen von Berlinab50 bilden ein literarisches Quintett und berichten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über ihre ersten Leseerfahrungen in der Kindheit und wie es dann weiter ging. Geschichten aus dem... nein, nicht aus dem alten Berlin, sondern aus dem Mund meiner Mutter oder Oma. Ich kuschelte mich in meine Bettdecke und lauschte der wohlvertrauten, vielleicht … Leseerfahrung von brd – damals war’s weiterlesen

Leseerfahrung von AvS – ihr wurde einst angst und bang

Fünf AutorInnen von Berlinab50 bilden ein literarisches Quintett und berichten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über ihre ersten Leseerfahrungen in der Kindheit und wie es dann weiter ging. Wenn ich zurückdenke hatte ich meine eigenen ersten Leseerfahrungen mit zwei sehr unterschiedlichen Büchern: Auf der einen Seite Heinrich Hoffmanns Struwwelpeter mit den gruseligsten Geschichten vom Suppenkaspar, vom … Leseerfahrung von AvS – ihr wurde einst angst und bang weiterlesen

Leseerfahrung von go – sie widerspricht

Fünf AutorInnen von Berlinab50 bilden ein literarisches Quintett und berichten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über ihre ersten Leseerfahrungen in der Kindheit und wie es dann weiter ging. Ich muss Ferdinand widersprechen: Zugegeben, nicht alles von Gabriel Garcia Marquez hat mich begeistert, aber "Hundert Jahre Einsamkeit", "Liebe in den Zeiten der Cholera" oder die "Chronik eines … Leseerfahrung von go – sie widerspricht weiterlesen

Leseerfahrung von Ferdinand – er liest und liest und…

Fünf AutorInnen von Berlinab50 bilden ein literarisches Quintett und berichten an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über ihre ersten Leseerfahrungen in der Kindheit und wie es dann weiter ging. Den Stein ins Rollen brachte Ferdinand, der deshalb den Anfang machen darf. Märchen, ja, sie sind wohl für die meisten Kinder die erste Begegnung mit der Literatur. Meine … Leseerfahrung von Ferdinand – er liest und liest und… weiterlesen

Neu gelesen (8): Eine Auswanderin

Ferdinand hat ein Herz für alte Bücher und diesmal stolperte er am Straßenrand nicht nur sprichwörtlich über ein schmales, rotes Buch, das dort auf dem Kopfsteinpflaster lag. Es erzählte ihm seine Geschichte, ohne dass er es dazu lesen musste. Das rote, in Leinen gebundene Büchlein lag direkt neben einem Müllcontainer, in den man alten Hausrat … Neu gelesen (8): Eine Auswanderin weiterlesen

Neu gelesen (7): Frau Sorge von Hermann Sudermann

Ferdinand „stolperte“ (nur fast) über ein Ehrengrab auf dem Friedhof Grunewald. Dem von Hermann Sudermann (1857 – 1928), einem einst viel gelesenen Schriftsteller, der heute fast in Vergessenheit geraten ist. Das brachte ihn auf die Idee, erstmals seit seiner Jugend wieder einen Roman von Sudermann zu lesen. Dieser Entschluss wurde zu einer harten Prüfung und ließ … Neu gelesen (7): Frau Sorge von Hermann Sudermann weiterlesen

Neu gelesen (6): Hotel Shanghai von Vicky Baum

Als Ferdinand durch die Königsallee in Berlin-Grunewald lief, “stolperte” er über eine Gedenktafel für die Schriftstellerin Vicky Baum mit der Inschrift: “Schrieb hier 1929 ihren Erfolgsroman Menschen im Hotel”. Mit dem Titel Menschen im Hotel hat die einstige Harfenistin und Journalistin Vicky Baum einen Weltbestseller geschrieben, mit dem ihr der internationale Durchbruch als Schriftstellerin gelang. … Neu gelesen (6): Hotel Shanghai von Vicky Baum weiterlesen

Neu gelesen (5): Bonjour Tristesse von Françoise Sagan

Ferdinand geht an keinem Bücherregal vorbei, ohne wenigstens einen Blick hinein zu werfen. Diesmal stöberte er in den Regalen seiner Kirchengemeinde und war ziemlich überrascht, welche Vielfalt an Literatur dort auf neue Leser wartet. Das in Leinen gebundene Exemplar von Bonjour Tristesse über das er "stolperte", wurde im Ullsteinhaus Berlin im Jahr 1959 gedruckt. Ich … Neu gelesen (5): Bonjour Tristesse von Françoise Sagan weiterlesen

Neu gelesen (4): Der veruntreute Himmel von Franz Werfel

Ferdinand braucht keinen Thriller, um beim Lesen einen Thrill zu bekommen. Manchmal genügt ihm zur Erzeugung einer Gänsehaut ein Klassiker. Diesmal "stolperte" er über ein spannendes Buch von Franz Werfel. Ich traf auf Teta Linek in einer Telefonzelle. Haben Sie denn kein Handy, werden Sie mich jetzt fragen, dass Sie eine Fernsprechzelle aufsuchen müssen, um … Neu gelesen (4): Der veruntreute Himmel von Franz Werfel weiterlesen